Neuheiten / Ergänzungen / Änderungen
Music Wizard 8.1.0 Standard und Professional

  • Neu: Die Funktion "In Excel öffnen" unterstützt jetzt auch OpenOffice Calc

  • Bugfix: Die Spaltenbreite der letzten Spalte wurde nicht gespeichert, wenn diese geändert wurde
  • Bugfix: MP3-Erkennung: die Zeiten von WAV-Dateien wurden teilweise nicht korrekt ausgelesen
  • Änderung: MP3-Erkennung: Erkennung von Tracknummer, Interpret und Titel aus dem Dateinamen verbessert
  • Änderung: Maximale Anzahl der möglichen Untertonträger von 20 auf 99 erhöht


Music Wizard 8.0.9 Standard und Professional

  • Bugfix: Falls die Schriftart im Tonträgerarten-Dialog geändert ist, wurde teilweise trotzdem die Standard-Schriftart verwendet


Music Wizard 8.0.7 Standard und Professional

  • Bugfix: Das Wiederherstellen einer MWD-Datei (Datenbankbackup) schlug fehl, wenn die Datei keine Schreibrechte hatte


Music Wizard 8.0.6 Standard und Professional

  • Änderung: Wenn die Interpretensortierung aktiviert ist, wird nun bei der Titelsuche "beginnt mit" nach dem Sortierbegriff gesucht (bisher basierte die Suche auf der angezeigten Schreibweise)

  • Bugfix: Beim Coverdruck ließen sich die Rückenfarben nicht ändern

  • Bugfix: Beim Aufruf der Statistikfunktion trat eine Fehlermeldung auf


Music Wizard 8.0.5 Standard und Professional

  • Änderung: Aktualisierung des BASS-Moduls

  • Änderung: Wenn zugewiesene Coverbilder bereits als JPG vorliegen, werden diese jetzt 1:1 übernommen (bisher wurden diese entsprechend der Qualitäts-Voreinstellung umgerechnet)

  • Bugfix: Beim Aufruf des Bearbeiten-Dialogs aus einer Titelliste wurde die Hintergrundfarbe des aktiven Titels nicht korrekt beim Beenden des Programms gespeichert

  • Bugfix: Beim Erstellen des Wortindes wurde das im Rechner eingebaute RAM nicht korrekt erkannt, falls mehr als 4 GB vorhanden sind

  • Neu: Fortschrittbalken wird in der Taskbar von Windows 7 eingeblendet

  • Änderung: Tabellenkopfzeile wird nun auch in Windows 7 korrekt mit Farbverlauf dargestellt

  • Änderung: Beispieldatenbank wird nur einmal ins Datenbankenverzeichnis kopiert, d.h. wenn diese vom Anwender manuell gelöscht wurde, wird diese nicht erneut kopiert


Music Wizard 8.0.3 Standard und Professional

  • Bugfix: Kopieren von benutzerdefinierten Tonträgerarten schlug fehl, wenn einer oder mehrere vordefinierte Tonträgerarten entfernt wurden

  • Bugfix: Beim Speichern einer Liste als Textdatei wurde die letzte Spalte nicht berücksichtigt

  • Bugfix: Beim Erstellen von sortierten Listen und bei der Titel/Tonträgersuche wurden benutzerdefinierte Tonträgerarten nicht berücksichtigt (nur Standardversion)

  • Änderung: Die Reparaturfunktion für die Datenbank wurde um einen neuen Modus erweitert, der die bestehende Datenbank titelweise ausliest und in eine neue Datenbank schreibt.


Music Wizard 8.0.2 Standard und Professional

  • Bugfix: Beim Auslesen und Enkodieren von Audio-CDs traten bei Verwendung des Multithreading-Modus teilweise Störgeräusche am Trackende auf (betrifft nur Professionalversion)

  • Bugfix: Wenn man bei der Titelsuche einen BPM-Bereich (von...bis) angegeben hat, wurde nicht das korrekte Suchergebnis angezeigt

  • Bugfix: Das Hintergrundbild für die Listenübersicht ließ sich nicht ändern

  • Änderung: Die Spalten Frontcover, Rückencover und CD-Aufdruck sind nun auch bei MP3-Tonträgern wählbar

  • Neu: Beim Programmstart kann nun automatisch überprüft werden, ob eine neue Programmversion verfügbar ist

  • Neu: Backupdateien (Dateityp MWD) können nun direkt durch Doppelklick installiert werden


Änderungen/Bugfixes in Music Wizard 8.0.1 Standard und Professional

  • Bugfix: Die BPM-Berechnung wurde nicht ordnungsgemäß beendet (betrifft nur Professionalversion)

  • Bugfix: Der Excel-Export funktionierte nicht bei sortierten Titellisten

  • Änderung: Die Einträge in einer Tonträger- oder Titelliste können nun wie auch bei Version 7 durch Drücken der entsprechenden Taste des Anfangsbuchstabens direkt angesprungen werden. Es wird immer der erste Eintrag mit diesem Anfangsbuchstaben angesprungen.


Neu in Music Wizard 8 Professional

  • Audio-CDs brennen
    Über die Titel-Zusammenstellung können die dort eingetragenen Titel als Audio-CD gebrannt werden. Die Brennengine unterstützt alle gängigen Brenner; außerdem können verschiedene Einstellungen vor dem Brennen konfiguriert werden (Disc-At-Once/Track-At-Once, Brenngeschwindigkeit, CD-TEXT, CD finalisieren).

  • WMA-Dateien erzeugen
    Für das Auslesen und Enkodieren von Audio-CDs steht neben den bisherigen Formaten MP3 und OGG Vorbis nun auch WMA (Windows Media Audio) zur Verfügung.

  • Unterstützung von Multithreading
    Beim Erzeugen von MP3-, WMA- oder OGG-Vorbis-Dateien werden, wenn zwei Prozessoren oder ein Doppelkern-Prozessor vorhanden ist, jeweils zwei Tracks gleichzeitig enkodiert. Die Audiodaten werden dadurch i.d.R. mit maximaler Geschwindigkeit von der CD gelesen und in den Arbeitsspeicher oder auf Festplatte zwischengespeichert. Beim Erstellen des Wortindex für das Offline-CD-Archiv erfolgen einige zeitaufwendige Sortiervorgänge nun multithreaded, so dass Dualcore-Prozessoren besser ausgelastet werden. Bei der rechenintensiven BPM-Berechnung (CD-Erkennung und MP3-Erkennung) werden immer zwei Dateien gleichzeitig verarbeitet.

  • Weiches Ein- und Ausblenden von Trackausschnitten
    Trackausschnitte können nun weich ein- und ausgeblendet werden. Die Länge lässt sich unter Optionen / Einstellungen / CD-Erkennung / Trackausschnitte anpassen.

  • Gleichzeitiges CD-Ripping und Encoding
    Das Auslesen von der CD und Enkodieren als MP3-, OGG-Vorbis, oder WMA-Datei erfolgt nun in einem Arbeitsgang, dadurch wird der Vorgang deutlich beschleunigt.

  • Erstellen von ID3v1 und ID3v2 - Tag
    Beim Erstellen von MP3-Dateien kann nun neben dem ID3V2-Tag auch das ID3v1-Tag geschrieben werden (konfigurierbar unter Optionen / Einstellungen / CD-Erkennung / MP3-Einstellungen).


Neu in Music Wizard 8.0 Standard und Professional

  • Neue Datenbankengine
    Statt der alten Borland Database Engine (BDE) wird nun Absolute Database verwendet. Die BDE wird schon seit mehreren Jahren nicht mehr von Borland weiterentwickelt, und läuft nur eingeschränkt Probleme unter Windows Vista. Absolute Database benötigt keine separate Installation, sondern läuft komplett lokal im Music Wizard Programmverzeichnis.

  • Titelzusammenstellung
    Die Titelzusammenstellung bietet die Möglichkeit, einzelne Titel in einer Liste zu sammeln. Bisher gab es zu diesem Zweck die Titelmerkliste, die nun durch die Titelzusammenstellung abgelöst wird. Neben einzelnen Titeln kann man auch einen kompletten Tonträger in die Zusammenstellung übernehmen; es werden dann alle enthaltenen lfd. Titel des Tonträgers eingetragen.

    Die Titelzusammenstellung bietet folgende Funktionen:
       + Audiodateien abspielen
       + Audiodateien bei Winamp einreihen
       + Playliste speichern
       + Audiodateien kopieren
       + Liste drucken
       + Liste speichern
       + Liste in Excel exportieren

    Jede Titelzusammenstellung kann gespeichert werden, so dass sich auch mehrere Listen verwalten lassen.

  • Oberfläche modernisiert
    Multiple-Document-Interface (MDI) entfernt; die aktuelle Liste wird nun immer fest dargestellt. Die Navigation zwischen den Listen erfolgt über eine Listenübersicht am linken Fensterrand Titel-Merkliste wurde durch eine Zusammenstellung (s.u.) ersetzt, die ähnlich zu einigen Brennprogrammen am unteren Bildschirmrand eingeblendet wird Zusammenstellung und Listenübersicht können geschlossen werden; über das Menü "Ansicht" lassen sie sich wieder reaktivieren

  • Tabellenköpfe nun mit Farbverläufen
    Farben der Titelzeilen werden an das Farbschema von Windows XP angepasst (klassisch, XP Blau, XP Silver, XP Olivgrün) Beim Scrollen mit dem Mausrad kann nun eingestellt werden, ob eine vorhandene Mehrfachauswahl erhalten bleiben soll

  • Menü- und Symbolleisten verwenden das Design von Office2003
    Spalten lassen sich nun leicht an- und abwählen, indem man mit der rechten Maustaste auf die Kopfzeile klickt (s.u.)

  • Komfortable Konfiguration der Listen
    Die Listen können jetzt einfacher konfiguriert werden: mit der rechten Maustaste auf den Tabellenkopf können nun direkt Spalten aktiviert oder deaktiviert werden ein Doppelklick auf die rechte Begrenzung eines Spaltenkopfes passt die Spaltenbreite an den breitesten Eintrag an das Verschieben von Spalten erfolgt nun grundsätzlich mit der linken Maustaste.

  • Export in Microsoft Excel
    Alle Listen können nun auch per Mausklick in Excel geöffnet werden.

  • Unterdrücken der Windows-Autoplayfunktion
    Unter Optionen / Einstellungen / CD-Erkennung kann nun voreingestellt werden, ob die Windows-Autostartfunktion deaktiviert werden soll, während Music Wizard läuft. Dadurch wird nach dem Einlegen einer Audio-CD die normalerweise erscheinende Windows-Meldung unterdrückt.

  • Zusätzliche Spalte "Bitrate" in MP3-Tonträgerlisten und CD-Listen
    Hier wird die durchschnittliche Bitrate aller im Tonträger enthaltenen MP3-Dateien angezeigt.

  • Zusätzliche Spalten für Coverbilder
    Bei CD-Listen können nun auch die Coverbilder angezeigt werden. Die Spalten können über einen Rechtsklick auf den Tabellenkopf und Auswählen von Frontcover, Rückencover oder CD-Aufdruck aktiviert werden.

  • Einfaches Erfassen von nicht identifizierten CDs
    Wenn bei der CD-Erkennung eine CD nicht erkannt wurde, wird ein Auswahldialog angezeigt, bei dem man die CD unmittelbar komplett manuell erfassen kann, oder man beschränkt sich auf die Angabe des CD-Titels und des CD-Interpreten. Die lfd. Titel werden dann mit Standardwerten belegt. Dies hat den Vorteil, dass man unmittelbar danach die Trackausschnitte oder die komplette CD auslesen kann.

  • Neues Format für Offline-CD-Archiv
    Das Herunterladen des Offlinearchivs (über das Menü "Extras") erfolgt jetzt nicht mehr im RAR-Archivformat, sondern als 7-zip. Der Vorteil von 7-zip besteht darin, dass die heruntergeladenen Dateien erheblich schneller entpackt werden als die bisherigen RAR-Dateien.

  • Datenbank-Backup erfolgt im 7-ZIP-Format
    Das manuelle Sichern der Datenbank erfolgt nun im 7-Zip-Format (vorher ZIP). Dadurch entfällt die Begrenzung auf maximal 2 GB pro MWD-Datei. Dies ist wichtig, wenn Trackausschnitte mitgesichert werden, denn dadurch kann die Größe von 2 GB schnell erreicht werden.

  • Anzahl der Tonträgerarten unbegrenzt
    Die (programmtechnisch bedingte) Beschränkung auf maximal 50 Tonträgerarten wurde aufgehoben.

  • CD-Aufdruck
    Neben den Origal-Covern (Vorder- und Rückseite) lässt sich nun zu jeder CD auch der CD-Aufdruck erfassen und ausdrucken.

Neuheiten/Änderungen/Bugfixes in Version 7.2.1 (Standard und Professional)

  • Nach Installation der neuesten Sicherheitsupdates für Windows XP kann es sein, dass Music Wizard beim Programmstart hängenbleibt. Die Ursache liegt in einem Patch, bei dem Microsoft einige Windows-Systemdateien derart massiv geändert hat, dass auf einigen Rechnern der im Music Wizard integrierte CD-Spieler nicht mehr funktioniert. Dieser wurde bisher bereits beim Programmstart unsichtbar erzeugt, wodurch das beschriebene Problem entstand. Version 7.2.1 ist dahingehend modifiziert, dass der CD-Player erst unmittelbar beim Aufruf erzeugt wird. Auf betroffenen Systemen wird der CD-Player sich möglicherweise nicht starten lassen. Da bislang die eigentliche Ursache für das Problem noch nicht behoben werden konnte, spielen Sie in diesem Fall bitte die CDs mit einem anderen Player ab (z.B. Windows Mediaplayer oder Winamp).

Neuheiten/Änderungen/Bugfixes in Version 7.2.0 Professional

  • Neu: Trackauswahl beim Auslesen der kompletten CD möglich
    Beim Auslesen der komletten CD ist es nun möglich, nur bestimmte Tracks auszuwählen.

  • Änderung: Aktualisierung von DLL-Dateien
    Anpassung auf LAME-Version 3.96.1 (für MP3-Encoding)
    Anpassung auf BASS-Version 2.1 (für CD-Ripping und BPM-Erkennung)
    Anpassung auf OGG-Vorbis-Version 1.0.1

  • Änderung: BPM-Berechnung konfigurierbar
    Die BPM-Erkennung ist nun auch so einstellbar, dass immer nur die ersten ... Sekunden zur Berechnung verwendet werden. Dies ist schneller, kann aber ungenauere Ergebnisse liefern.

  • Änderung: Nachträgliche Zuordnung von MP3-Dateien
    Beim nachträglichen Zuordnen von MP3-Dateien zu einer CD werden nun die ID3-Tags berücksichtigt (sofern vorhanden). Dadurch werden die Tracks auch dann korrekt zu den lfd. Titeln zugeordnet, wenn die Dateinamen nicht nach der Tracknummer sortiert sind (also "01 - Titel.mp3", "02 - Titel.mp3" usw.)


Neuheiten/Änderungen/Bugfixes in Version 7.2.0 (Standard und Professional)

  • Neu: Fenster-Übersichtsliste
    Über "Fenster / Fensterliste anzeigen" kann nun auf der linken Bildschirmseite eine Liste mit allen offenen Fenstern angezeigt werden. Dies ist insbesondere für die maximierte Darstellung der Fenster sinnvoll.

  • Neu: Wortindex für Offline-CD-Archiv
    Für das Offline-CD-Archiv kann nun ein Wortindex angelegt werden. Die Suche über den Wortindex ist erheblich schneller als die bisherige Volltextsuche, insbesondere bei Suche nach lfd. Titeln.

  • Neu: Mehrfachauswahl bei manueller Archivsuche
    Bisher musste für jede CD die manuelle Archivsuche neu aufgerufen werden. Nun ist es möglich, mehrere CDs direkt auszuwählen, ohne den Dialog verlassen zu müssen.

  • Änderung: Fuzzy-Suche im Offline-CD-Archiv extrem beschleunigt
    Bisher hat die Suche einer CD über die unscharfe ("fuzzy") Suche im Offline-CD-Archiv bis zu 20 Sekunden gedauert. Nun sind es nur noch 0-2 Sekunden. Ausserdem werden nun nahezu alle CDs erkannt.

  • Änderung: Tonträger-Bearbeiten-Dialog
    Wenn das Bearbeiten-Fenster aus einer Titelliste heraus aufgerufen wird, wird der gewählte Titel farbig unterlegt. Die Farbe kann nun unter "Optionen / Tonträgerdialoge / lfd. Spalten" angepasst werden.

  • Änderung: Suchfunktionen bei Interpreten jetzt wortbasiert
    Bei allen Suchfunktionen wird die Angabe im Interpretenfeld und der Suchweise "enthält" jetzt intern in einzelne Worte aufgeteilt und getrennt nach den Worten gesucht. Wenn man bisher z.B. "Jean Michel Jarre" eingegeben hat, wurden nur Einträge gefunden, bei denen als Interpret exakt "Jean Michel Jarre" eingetragen war. Nun werden auch beispielsweise "Jarre, Jean Michel" oder "Jean-Michel Jarre" gefunden.

  • Änderung: Hauptfenster-Zustand wird jetzt gespeichert
    Wenn Music Wizard im nicht maximierten Zustand (d.h. als normales Fenster) geschlossen wird, werden Grösse und Position gespeichert und beim nächsten Programmstart wiederhergestellt.

  • Änderung: Druckvorschau wird an Desktopbereich angepasst
    Bei der Druckvorschau für den Listendruck wird nun der tatsächlich verfügbare Desktopbereich verwendet, d.h. das Vorschaufenster wird nicht mehr durch zusätzliche Anzeigen (wie beispielsweise die Anzeige des T-DSL Speedmanagers) verdeckt

  • Änderung: Jahr bei CD-Erkennung editierbar
    Beim "CD in Datenbank übernehmen" - Dialog wird jetzt zusätzlich das Erscheinungsjahr angezeigt und ist auch editierbar

  • Änderung: freedb-Abfrage verwendet ggf. Alternativserver
    wenn bei der freedb-Abfrage der eingestellte Server nicht erreichbar ist, wird automatisch versucht, auf einen anderen Server aus der Liste (in freedb / Einstellungen) auszuweichen.


Bugfixes in Version 7.1.1b (Standard und Professional)

  • Funktionen "Liste umsortieren" (Tontgrägersortieren) und "Tonträger umsortieren"
    In der Version 7.1.0 und auch 7.1.1 ist ein Bug, durch den beim Umsortieren und auch beim Umnummerieren die Untertonträger-Einträge nicht berücksichtigt werden. Da dieser Bug die Datenbank beschädigt, installieren Sie bitte unbedingt das Update auf 7.1.1b.


Bugfixes in Version 7.1.1 (Standard und Professional)

  • Funktion "freedb-Submit"
    Die freedb-Submit - Funktion war noch nicht an das neue 7.1-Datenbankformat angepasst, daher wurde beim Aufruf der Submitfunktion eine Fehlermeldung angezeigt


Neuheiten/Änderungen/Bugfixes in Version 7.1.0 (Standard und Professional)

  • Neu: Funktion "Einreihen bei Winamp"
    Mit dieser Funktion können MP3-Dateien zur aktuellen Winamp-Playliste hinzugefügt werden. Die Funktion steht sowohl für einzelne Tracks als auch für komplette Tonträger zur Verfügung.

  • Neu: Unterstützung für weitere Formate bei MP3-Erkennung
    Bei der MP3-Erkennung werden jetzt auch die folgenden Formate unterstüzt:
    + AAC (Advanced Audio Codec)
    + APE (Monkey's Audio; verlustfreie Kompressionsmethode)
    + MID (Midi-Dateien)

  • Neu: Angabe der Tonträger-Zusatznummer bei MP3-Erkennung
    Bei der MP3-Erkennung kann nun eine Angabe gemacht werden, die ins Feld "Tonträger-Zusatznummer" übernommen wird. Dies ist insbesondere nützlich, wenn man MP3-CDs bzw. MP3-DVDs einliest. Hier kann dann die Nummer der CD bzw. DVD eingetragen werden.

  • Neu: Tonträger-Jahr in lfd. Titel übernehmen
    Die Tonträger-Jahresangabe kann jetzt automatisch in die lfd. Titel übernommen werden, sobald diese geändert wird.

  • Neu: Sampler-Begriff für Tonträger-Gesamtlisten definierbar
    Unter "Optionen / Einstellungen => Listenfenster" kann jetzt die Bezeichnung eingestellt werden, die in den Tonträgergesamtlisten (sortierte Tonträgergesamtlisten und Tonträger-Suchergebnis) in der Interpretenspalte bei Samplern angezeigt werden soll (z.B. "(Sampler)").

  • Neu: Zusätzliche Funktionen im Bearbeiten-Fenster
    Folgende Funktionen sind im Bearbeiten-Dialog (Button "Extras") neu hinzugekommen:
    + Enternen des aktuellen Untertonträgers
    + Einfügen eines leeren Untertonträgers
    + Titel und Interpret vertauschen (nur bei Samplern)

  • Neu:Tonträgerliste: Sortierung wird gespeichert
    Falls in einer Tonträgerliste durch Klick auf einen Spaltenkopf die dynamische Sortierung geändert wird, bleibt diese jetzt auch nach Beenden und Neustarten des Programms erhalten.

  • Neu: Erkennung von Doppel-CDs
    Bei der CD-Erkennung werden nun Doppel-CDs erkannt, und die 2. CD wird automatisch als Untertonträgernummer der ersten CD eingetragen. Voraussetzung dafür ist, dass beide CDs direkt nacheinander und in der korrekten Reihenfolge erfasst werden.

  • Neu: Funktion zum Ändern von MP3-Pfadangaben
    Die Funktion zum Ändern der Pfadangaben von MP3-Dateien wird beispielsweise benötigt, wenn man seine MP3-Dateien in eine anderes Verzeichnis, eine andere Partition oder auf eine andere Festplatte verschoben hat. Mit dieser Funktion können die Verzeichnisangaben angepasst werden (z.B. von C:\MP3 nach D:\MP3).

  • Neu: Button "Spaltenauswahl" in Sortier- und Suchdialogen
    In den Dialogen für die Suche und das Erstellen von sortierten Gesamtlisten gibt es nun einen Button "Spaltenauswahl", mit dem Sie direkt zur entsprechenden Seite der Einstellungen gelangen. Damit können Sie z.B. zusätzliche Spalten direkt vor dem Such/Sortiervorgang aktivieren bzw. ausgewählte Spalten deaktivieren.

  • Änderung: Datenbankformat erweitert und optimiert
    Version 7.1 hat gegenüber Version 7.0 ein verändertes Datenbankformat. Dadurch wird das Laden der Datenbank erheblich beschleunigt. Des weiteren wird das neue Format für die geänderte Indizierung des Offline-CD-Archivs benötigt (siehe unten).

  • Änderung: Format des Offlinearchivs verändert
    Jede CD hat nun einen erweiterten Index (16 statt 8 Bytes), weil mit dem bisherigen Index aufgrund der Grösse des Offlinearchivs Doppelbelegungen vorkamen, d.h. zwei unterschiedliche CDs hatten häufig denselben Index. Ein vorhandenes Archiv wird nach dem Update auf Version 7.1 automatisch in das neue Format umgewandelt.

  • Änderung: Druck des Tonträgerinhalts in Spalten
    Beim Druck des Tonträgerinhalts werden nun die lfd. Titel spaltenweise, gedruckt, d.h. alle Titel und Interpreten stehen sauber untereinander. Voraussetzung ist eine Schriftart, bei der alle Zeichen gleich breit sind (z.B. "Courier New").

  • Änderung: Einstellungsdialog jetzt in Baumdarstellung
    Der Einstellungsdialog wird jetzt hierarchisch in Baumdarstellung angezeigt. Dadurch wird die Übersichtlichkeit erhöht, und man findet schneller die gewünschte Einstellung. Ausserdem ist mit der neuen Darstellung jetzt genug Platz für zukünftige neue Optionen.

  • Änderung: Spaltenauswahl bei Titellisten erweitert
    Bei der Spaltenauswahl für Titellisten (Titelsuche und sortierte Titellisten) können nun einige zusätzliche Spalten gewählt werden.

  • Änderung: Automatische Spaltenauswahl bei benutzerdefinierter Sortierung
    Spalten, die bei der benutzerdefinierten Sortierung angegeben werden, werden nun automatisch aktiviert und in der Ergebnisliste angezeigt.

  • Änderung: Resume beim Herunterladen des Offlinearchivs
    Beim Download/Update des Offlinearchivs wird nun auch Resume unterstützt, d.h. bei einem abgebrochenem Download (egal ob vom Server oder vom Anwender) kann der Download an derselben Stelle fortgesetzt werden. Dadurch ist kein erneutes Herunterladen der abgebrochenen Datei notwendig.

  • Änderung: Prozessorauslastung beim Download minimiert
    Beim Download/Update des Offlinearchivs wird die CPU nun nicht mehr zu 100% ausgelastet, sondern nur noch geringfügig (je nach Prozessorgeschwindigkeit 1% bis 10%).

  • Änderung: deutlichere Begriffe bei Spaltenauswahl
    Bei der Spaltenauswahl (in den Einstellungen) werden nun teilweise deutlichere Begriffe angezeigt; z.B. "Anzahl Untertonträger" statt "Sub-TTs".

  • Änderung: Auch JPEGs als Hintergrund wählbar
    Als Bildschirmhintergrund können jetzt auch JPEG-Bilder gewählt werden.

  • Änderung: Übernahme von Jahr und Stilrichtung bei MP3-Erkennung
    Bei der MP3-Erkennung werden Erscheinungsjahr und Stilrichtung nun in die entsprechenden Felder des MP3-Tonträgers übernommen, wenn diese bei allen MP3-Dateien identisch sind.

  • Änderung: Manuelles Backup jetzt auch mit Trackausschnitten
    Beim Anlegen eines manuellen Backups (Datei / Datenbank-Backup => Erstellen) werden jetzt auch eventuell vorhandene Trackausschnitte mitgesichert. Somit müssen diese nicht mehr extra gesichert werden.

  • Bugfix: Verschieben von CDs
    Beim Verschieben von CDs in eine andere Tonträgerliste wurden die zugehörigen Track-Ausschnitte gelöscht.

  • Bugfix: Auslesen von CD-TEXT
    Beim Auslesen von CD-TEXT wurde beim letzten Track der Interpret nicht übernommen.

  • Bugfix: Verschieben von mehreren Tonträgern
    Beim Verschieben von mehreren Tonträgern (Mehrfachauswahl) wurde der Tonträgerinhalt nicht bei jeder CD neu initialisiert, so dass Tracks einer CD auch bei nachfolgenden CDs aufgetaucht sind.

  • Bugfix: Änderung der MP3-Datei
    Im Titel-Detail-Dialog wurden bei Änderung der MP3-Datei nicht alle Daten übernommen (Album, Tracknr, Samplingfrequenz, Bitrate, Mono/Stereo).

  • Bugfix: "Gehe zu" im Bearbeiten-Dialog
    Wenn man im Bearbeiten-Dialog "Gehe zu" gewählt hat, wurde der Satzzeiger in der Tonträgerliste nicht aktualisiert, so dass "Vorheriger" oder "Nächster" den alten Stand vor "Gehe zu" verwendet hatte.

  • Bugfix: Wechseln des Untertonträgers im Bearbeiten-Dialog
    Im Bearbeiten-Dialog wurde manchmal das Wechseln des Untertonträgers (z.B. von 1 auf 2) ignoriert, so dass die lfd. Titel nicht angepasst wurden.

  • Bugfix: Unscharfe Suche im Offlinearchiv
    Die unscharfe ("fuzzy") Suche im Offlinearchiv hatte aufgrund eines falschen Index nur einen Teil der im Archiv befindlichen CDs gefunden.


Neuheiten in Version 7.1.0 Professional

  • Neu: Symbole für Trackausschnitte und ausgelesene CDs in CD-Listen
    In den CD-Listen kann nun auch ein Icon angezeigt werden, dass symbolisiert, ob zu einer CD bereits Trackausschnitte oder die komplette CD gelesen wurde:
    + CD-Symbol => komplette CD wurde ausgelesen
    + Lautsprecher-Symbol => Trackausschnitte wurden ausgelesen

  • Neu: Übernahme berechneter BPM-Werte ins ID3v2-Tag
    Berechnete BPM-Werte können jetzt ins ID3v2-Tag der MP3-Datei übernommen werden. Wenn bei der MP3-Erkennung ein BPM-Wert im ID3v2-Tag gefunden wird, kann dieser in die Music Wizard Datenbank übernommen werden (es findet dann keine erneute BPM-Berechnung statt).

  • Neu: Nachträgliches Zuordnen von MP3-Dateien zu einer CD
    Im Bearbeiten-Dialog (Button "Extras") gibt es nun eine Funktion, mit der sich zu einer CD (nachträglich) die passenden MP3-Dateien zuordnen laseen, falls diese bereits auf der Festplatte vorhanden sind.


Änderungen/Bugfixes in Version 7.0.2 (Standard und Professional)

  • Bugfix: Proxyserver-Einstellung
    Wenn ein Proxy-Server in "Optionen / Einstellungen / CD-Erkennung" eingetragen war, trat beim Programmstart eine Fehlermeldung auf und das Programm wurde beendet.

  • Bugfix: freedb-Submit
    Das Hochladen von selbsterfassten CDs auf freedb ("Submit") wurde immer mit einer Fehlermeldung abgebrochen.

  • Bugfix: CD-Erkennung
    Wenn bei der CD-Erkennung im "CD übernehmen"-Dialog die Stilrichtung geändert wurde, wurde diese nicht in die lfd. Titel übernommen.

  • Neu: MP3-Datei/Pfad änderbar
    Im Titel-Detailfenster des Bearbeiten-Dialogs ist es nun möglich, bei MP3/OGG/WAV/WMA-Titeln die zugeordnete MP3/OGG/WAV/WMA-Datei zu ändern. Bitrate, Samplingfrequenz und Spielzeit werden dabei aktualisiert.


Änderungen/Bugfixes in Version 7.0.1 (nur Professional)

  • Fehler beim CD-Ripping behoben
    Auf einigen Systemen ist aufgrund einer Inkompatibilität mit dem installierten ASPI-Treiber beim Auslesen von Audio-CDs ein Fehler aufgetreten ("Fehler bei Bereichsprüfung"). Dies ist nun behoben. Unter Windows 2000 und XP wird jetzt nicht mehr ASPI, sondern die NT-interne Schnittstelle SPTI (SCSI Pass Through Interface) verwendet.

  • Stille bei CD-Tracks entfernen
    Beim Auslesen der ganzen Audio-CD (CD-Ripping) besteht nun die Möglichkeit, Stille (d.h. Nullsamples) am Trackanfang und Trackende zu entfernen.


Änderungen in Version 7.0.1 (Standard und Professional)

  • Konverter für v5-Datenbanken
    Wenn eine alte Datenbank geöffnet wird, die mit Music Wizard Version 5.x erstellt wurde, wird diese nun automatisch in das aktuelle v7-Format konvertiert.


Neue Funktionen in Version 7.0.0 (nur Professional)

  • CD-Audio auslesen (CD-Ripping)
    Bei der CD-Erkennung kann jetzt die Musik ausgelesen werden, entweder komplett, oder Trackausschnitte. Die Ausschnitte können frei konfiguriert werden, ebenso die Bitrate (getrennt für Ausschnitte und komplette CDs). Die Daten werden als MP3-Dateien oder als OGG-Vorbis-Dateien gespeichert.

  • MP3-Erkennung erweitert
    Jetzt ist eine automatische Aufteilung der MP3-Dateien in mehrere MP3-Tonträger möglich. Es kann nun für jedes Verzeichnis, in dem MP3-Dateien gefunden wurden, ein eigener MP3-Tonträger angelegt werden. Alternativ ist es auch möglich, für jedes direkte Unterverzeichnis des Startverzeichnisses einen eigenen MP3-Tonträger anzulegen. Durch die automatische Aufteilung wird die MP3-Sammlung erheblich übersichtlicher.

  • Automatische BPM-Berechnung (Beats per Minute)
    Bei der MP3-Erkennung und beim kompletten Auslesen einer CD kann optional für jeden Track der BPM-Wert (Taktschläge pro Minute) bestimmt werden. Dies ist besonders für Musik im Techno/Trance/Dance - Bereich sinnvoll.

  • Statistik: Gesamtpreis aller Tonträger
    In der Statistik wird jetzt zusätzlich der Gesamtpreis aller vorhandener Tonträger angezeigt. Wenn DM-Beträge gefunden werden, rechnet Music Wizard diese automatisch in Eurobeträge um.


Neue Funktionen in Version 7.0.0 (Standard und Professional)

  • Programm beschleunigt
    Das Erzeugen/Aktualisieren der Tonträgerlisten ist erheblich schneller als in Version 6. Dies macht sich besonders beim Öffnen der Datenbank und beim Schliessen des Tonträger-Bearbeiten- Dialogs bemerkbar.

  • MP3-Erkennung erweitert
    Bei der MP3-Erkennung werden jetzt auch WAV, OGG und WMA-Dateien berücksichtigt.

  • Unscharfe Suche im Offline-CD-Archiv integriert
    Bisher wurde bei der automatischen CD-Erkennung nur über den CD-Index gesucht, der aus den Trackzeiten berechnet wird. Mit der unscharfen Suche werden CDs auch dann gefunden, wenn die Trackzeiten leicht abweichen (z.B. bei CD-Kopien).

  • Mehrfachauswahl bei Tonträgerlisten
    Es ist jetzt auch möglich, mehrere Tonträger in einer Tonträgerliste auszuwählen und eine der folgenden Funktionen auf die Auswahl anzuwenden:
    + Löschen
    + Kopieren
    + Verschieben
    + Umnummerieren
    + CD-Coverdruck
    + CD-Labeldruck
    + Verleihfunktion
    + Listendruck
    Die Mehrfachauswahl erfolgt entweder, indem [STRG] gehalten wird oder durch [SHIFT] + [CURSOR HOCH/RUNTER]. Mit [STRG] + A wird die gesamte Liste markiert.

  • Tonträgersuche und sortierte Tonträgergesamtlisten
    Nun lässt sich eine sortierte Gesamtliste aller Tonträger generieren (ähnlich der Titelsuche), ausserdem ist es nun möglich, direkt nach Tonträgern zu suchen.

  • Benutzerdefinierte Sortierreihenfolge
    In allen Such- und Sortierfunktionen kann nun eine eigene Sortierung definiert werden. Dabei können bis zu fünf Sortierkriterien angegeben werden.

  • CD-TEXT - Unterstützung
    Bei der CD-Erkennung wird nun auch, sofern vorhanden, CD-TEXT ausgelesen. Diese Funktion steht nur bei Windows 2000/XP zur Verfügung.

  • Windows-CDPLAYER.INI - Unterstützung
    Sofern im Windowsverzeichnis eine CDPLAYER.INI existiert (wird von vielen Programmen angelegt bzw. verwendet), liest Music Wizard diese bei der CD-Erkennung aus.

  • Original-CD-Cover jetzt auch in Standardversion
    Das Einbinden von Original-CD-Covern über den Extras-Button im Bearbeiten-Dialog ist nun auch in Music Wizard Standard verfügbar. Bisher gab es diese Funktion nur in der Professionalversion.

  • Neue Datenbankfelder
    Das Datenbankformat wurde in Version 7 um die folgenden Tonträger-Felder erweitert:
    + Label
    + Orchester
    + Dirigent
    + Solisten
    + Texter


  • CD übernehmen - Dialog erweitert
    Im CD-übernehmen-Dialog (erscheint bei der CD-Erkennung) kann man nun alle Tracks anzeigen lassen (bisher wurden nur die ersten drei angezeigt). Ausserdem lässt sich jetzt schon in diesem Dialog die Tonträger-Stilrichtung einstellen.

  • Verschieben von Spalten
    In den Tonträgerlisten werden verschobene Spalten nun gespeichert, so dass die geänderte Spaltenreihenfolge auch beim nächsten Programmstart erhalten bleibt.

  • CD-Abspielfunktion optional
    Wenn das automatische Abspielen bereits in der Datenbank eingetragener CDs deaktiviert ist, wird nun gefragt, ob die CD erneut in die Datenbank aufgenommen werden soll.

  • Listendruck: gerade/ungerade Seiten
    Im Listendruck gibt es nun zusätliche Optionen, nur die geraden oder ungeraden Seiten zu drucken. Dies ist sinnvoll, wenn Vor- und Rückseite jedes Blattes bedruckt werden sollen.

  • Titelsuche: zusätzliche Suchbedingungen
    Bei der Titelsuche sind nun mehr Auswahlmöglichkeiten für Tonträger- und Titelfelder vorhanden.

  • Option: Tonträger-Stilrichtung in Titel-Stilrichtung übernehmen
    Jetzt ist einstellbar, ob bei Änderung der Tonträger-Stilrichtung die neue Stilrichtung automatisch in die lfd. Titel-Stilrichtungen übernommen werden soll.


Änderungen in Version 6.0.2 (Standard und Professional)

  • CDPLAYER.INI-Export
    Beim CDPLAYER.INI-Export werden nun auch Jahr und Genre mitexportiert

  • Cover- und Labeldruck
    Beim Cover- und Labeldruck wird das Papierformat nun vorher immer auf "Hochformat" gesetzt

  • Tonträgerliste sortieren
    Die Sortierung von Tonträgerlisten ist nun auch nach "Interpret, Erscheinungsjahr" möglich

  • CD-Cover-Druck
    Darstellungsfehler bei den CD-Cover-Einstellungen unter Windows 95/98/ME behoben

  • Original-CD-Cover (nur Professionalversion)
    Original-CD-Cover werden nun im JPEG-Format gespeichert. Die JPEG-Komprimierung (Qualität) kann eingestellt werden. Bereits vorhandene CD-Cover im BMP-Format werden automatisch ins JPEG-Format umgewandelt.


Bugfixes in Version 6.0.1 (Standard und Professional)

  • CD-Erkennnung
    Integerüberlauf bei CD-Erkennung und Zeiten einlesen gefixed

  • Tonträgerdetails
    Die Felder "Komponist" und "Orig. Komponist" waren auf 20 Zeichen beschränkt,
    nun auf 100 Zeichen erweitert

  • Listendruck
    Bei einigen Druckern wurde nur die erste Seite gedruckt

  • Tonträgersortieren
    Beim Tonträgersortieren wurden die Tonträgerbemerkungen und die Titelbemerkungen
    gelöscht

  • Tonträger-Bearbeiten-Dialog
    Tonträger-Bearbeiten-Dialog => Song-Reihenfolge: wenn Songs gelöscht wurden,
    wurden die letzten Einträge verdoppelt (d.h. nicht gelöscht)

  • Tonträgerinhalt drucken/speichern
    Jahresangabe wird nun mitgedruckt (falls vorhanden). Reihenfolge von
    Titel/Interpret wird gemäß der Bearbeiten-Dialog-Einstellung gedruckt

  • Tonträgerlisten
    Manchmal trat das Problem auf, dass die Spalten nach dem Öffnen der Datenbank
    falsch dargestellt wurden. Dies wird nun vor dem Öffnen geprüft und ggf. die
    entsprechende Konfigurationsdatei (COLUMNS.CFG) auf Defaultwerte gesetzt

  • Tonträger / Neu:
    Bei Tonträger/Neu wurden alle Tonträgerlisten aktualisiert, was nicht notwendig
    ist. Nun wird ausschließlich die betreffende Liste aktualisiert

  • Umnummerieren von Tonträgern
    Beim Umnummerieren und Hinzufügen eines Tonträgers zu einem anderen gingen die
    MP3-Daten verloren (d.h. diese wurden nicht mitverschoben).

  • Automatische Großbuchstabenerzeugung
    Beim Schließen bzw. Speichern eines Tonträgers werden je nach Einstellung die
    Großbuchstaben angepasst.

  • Stilrichtungen löschen
    Wenn Stilrichtungen gelöscht wurden, waren diese beim nächsten Programmstart
    wieder vorhanden

  • freedb-Submit
    freedb-Submit mit zusätzlicher Abfrage vor dem Versenden der CDs, da manchmal
    unvollständige CDs übertragen wurden

  • Interpretensortierung (nur Professionalversion)
    Wenn ein Intepret nur aus Vornamen bestand, wurde ein falscher
    Interpreten-Sortierbegriff bestimmt


Neue Funktionen in Version 6.0 Standard & Professional

  • Neues Datenbankformat mit zusätzlichen Feldern

    Allgemein:
    - Eingabefelder für Interpret und Titel auf 100 Zeichen vergrößert

    Tonträger:
    - Zusatznummer (z.B. Nummer des CD-Koffers)
    - Komponist
    - Originaler Künstler
    - Internetadresse

    Lfd. Titel:
    - Untertitel
    - Komponist
    - Originaler Künstler
    - Stilrichtung
    - Bemerkungen

    MP3-Titel:
    - Album
    - Bitrate
    - Samplingfrequenz
    - Mono/Stereo
    - Track Nummer

  • MP3-Erkennung erweitert
    Die MP3-Erkennung liest nun auch ID3v2-Tags und nimmt die ID3-Felder Album,
    Tracknr. sowie Comment mit in die Datenbank auf. Ausserdem werden Bitrate,
    Samplingfrequenz und die Kanalinfo (Mono / (Joint) Stereo) ermittelt.

  • Spalten aller Listen konfigurierbar
    Nahezu alle Datenbankfelder lassen sich nun auch direkt in den Tonträger- und
    Titel-Listen darstellen. Die angezeigten Spalten können für alle Listentypen
    festgelegt werden.

  • Unterstützung der neuen Windows XP - Styles
    Music Wizard 6 unterstützt nun das Design von Windows XP, so dass die
    Bedienelemente (Buttons, Menüs, Felder) Windows XP - gerecht angezeigt werden.

  • Hauptfensterhintergrund und Menüdesign konfigurierbar
    - Bitmap oder Farbverlauf für Hintergrund einstellbar
    - Farblich abgesetzte Menüs

  • Funktion zum Erstellen eines manuellen Backups
    Zusätzlich zur automatischen Backupfunktion gibt es nun eine Möglichkeit,
    direkt ein manuelles Backup der geladenen Datenbank anzulegen. Dieses kann
    später (z.B. nach einer Neuinstallation) wieder zurückgespielt werden.

  • freedb-Unterstützung
    Aufgrund aufgetretener Probleme mit dem internen CDDB-Control
    (vom CDDB-Betreiber Gracenote entwickelt) beim Zugriff auf die CDDB2-Datenbank
    unterstützt Music Wizard 6 nun stattdessen die freie Datenbank freedb
    (http://www.freedb.org). Die freedb-Datenbank ist zwar (noch) nicht so
    umfangreich wie CDDB2, wächst aber sehr schnell und ist aufgrund des direkten
    Zugriffs (keine Control-DLL notwendig) deutlich zuverlässiger als CDDB2.

  • Neues Offline-Archivformat
    Das Archivformat wurde um die folgenden Informationen ergänzt:
    - Stilrichtung (Genre)
    - Trackzeiten
    - CD-Bemerkungen
    - Track-Bemerkungen
    Die Trackzeiten sind bei allen CDs vorhanden; die restlichen Felder je nachdem
    ob sie vom "Autor" ausgefüllt wurden. Der Datenbestand des Offline-CD-Archivs
    entspricht übrigens der freedb-Datenbank mit dem Unterschied dass das Archiv
    trotz gleichem Informationsgehalt deutlich kompakter ist (=> geringere
    Downloadzeiten). Das herunterladbare Basis-Offlinearchiv entspricht dem Februar-
    Datenbestand der freedb-Datenbank. Archiv-Updates werden parallel zu den
    veröffentlichten freedb-Updates erscheinen.

  • Manuelle Suche im Offline-CD-Archiv
    Die manuelle Suche im Offlinearchiv ist jetzt auch per Eingabe eines lfd. Titels
    möglich. So kann man z.B. ermitteln, auf welchen CDs eines Interpreten sich ein
    bestimmter Titel befindet. Es ist aber auch möglich, nur nach lfd. Titeln zu
    suchen (z.B. um zu ermitteln, auf welchen CD-Samplern sich ein gesuchter Titel
    befindet).

  • Listendruck neuprogrammiert
    Der Listendruck wurde vollständig neuentwickelt und bietet nun die folgenden
    Einstellmöglichkeiten:
    - Seitenränder
    - Papier-Orientierung (Hoch / Querformat)
    - Listenüberschrift editierbar
    - Zeilenabstände
    - Optional mit Rahmen und Spalten/Zeilen-Gitter
    - Spalten wählbar
    - Seitenzahl
    - Drucken der komplette Liste oder nur die aktuelle Seite

  • CD-Coverdruck erweitert
    - "CD(-S)" auf dem Rücken ist nun optional
    - Rücken kann andersfarbig als Rest der Rückseite gestaltet werden
    - Nummer optional mit anderer Farbe als Rücken unterlegbar
    - Farbverlauf auf Rücken möglich

  • Neuer Tonträgertyp "DVD"

Zusätzliche Funktionen von Music Wizard 6.0 Professional

  • Statistikfunktion
    Die Statistikfunktion bietet eine Gesamtübersicht über alle Titel und Tonträger
    in der Datenbank sowie grafische Auswertungen nach Tonträgerarten, Stilrichtungen,
    Spielzeit usw. Ausserdem kann man die am häufigsten vorkommenden Interpreten
    ermitteln (nach Tonträgern, Titeln oder nach Spielzeit).

  • Sortier-und Suchfunktion speziell für MP3-Dateien und MP3-Tonträger
    Music Wizard 6 Professional bietet Sortier- und Suchfunktionen die speziell an die
    Bedürfnisse von MP3-Dateien angepasst sind. So kann man z.B. eine Gesamtliste aller
    MP3-Titel erstellen, oder man erzeugt eine Liste mit allen MP3-Dateien, die mit weniger
    als 112 kBit/s codiert wurden. Es ist auch möglich, beispielsweise nach bestimmten
    Dateinamen oder Verzeichnissen zu suchen.

  • Neuer Listentyp "MP3-Liste"
    Die MP3-Sortier - und Suchfunktion erzeugen eine "MP3-Liste". Diese ist im Prinzip eine
    Titelliste, die speziell auf MP3-Dateien zugeschnitten ist. So kann man auch in der Liste
    den MP3-Dateinamen und Pfad sowie die MP3-spezifischen Felder anzeigen lassen. Zusätzlich
    gibt es verschiedene Funktionen, die man auf alle MP3-Dateien in der Liste anwenden kann:
    - Abspielen
    - Als M3U-Playliste speichern
    - Kopieren / Verschieben / Löschen
    - Hinzufügen / Aktualisieren / Entfernen von ID3-Tags (ID3v1 und ID3v2)

  • Zusatzfunktionen im Bearbeiten-Dialog
    - Einbinden von Original-CD-Covern
    - Alles in Grossbuchstaben umwandeln
    - Alles in Kleinbuchstaben umwandeln
    - Alles in Kleinbuchstaben mit grossen Anfangsbuchstaben umwandeln

  • Listen als HTML-Tabelle speicherbar
    Alle Listen (Titel- Tonträger- und MP3-Listen) können auch als HTML-Datei mit
    eingebetteter Tabelle exportiert werden.

  • Interpretensortierung konfigurierbar
    Die neue Interpretensortierung löst das Problem, dass Interpreten falsch einsortiert
    werden (Michael Jackson bei "M" statt bei "J"), indem Vornamen erkannt werden und
    hinten angestellt werden. Die Darstellung wird dadurch nicht verändert, da die
    Interpretensortierung in einem internen, nicht sichtbaren Datenbankfeld gespeichert
    wird. Die Vornamens-Liste ist konfigurierbar, ausserdem können die Sortierbegriffe
    nachträglich in einer Zuordnungsliste ("Michael Jackson" => "Jackson Michael") geändert
    werden. Ausserdem werden Artikel ("The", "Die", ...) herausgefiltert, so dass z.B.
    "The Beatles" bei "B" einsortiert werden. Auch die sogenannte "The-Liste" kann konfiguriert
    werden.

  • Benutzerdefinierte Tonträgerarten
    In Music Wizard 6 Professional gibt es nun auch die Möglichkeit, eigene Tonträgerarten
    zu erstellen. So kann man z.B. für seine CDs mehrere Tonträger-Listen erzeugen
    (Klassik-CDs, Rockpop, Jazz). Jeder benutzerdefinierten Tonträgerart wird ein Basistyp
    zugeordnet (Kassette, CD, MP3, Platte, DVD), so dass die speziellen Funktionen auch die
    zusätzlichen Tonträgerarten berücksichtigen.

Änderungen in Version 5.3.2

  • Probleme beim Download des Offline-CD-Archivs behoben
    Auf einigen Systemen traten Probleme beim Download des Offline-CD-Archivs auf.
    Die Downloadkomponente ist überarbeitet und sollte nun mit allen Systemen
    zusammenarbeiten.
  • Neue Version des CDDB-Controls
    Einbindung des aktuellen CDDB-Controls 1.2.0.42 (vom 05.11.2001).

Bugfixes in Version 5.3.1

  • Fehlermeldung beim Programmstart
    Auf einigen Systemen wurde Music Wizard direkt nach dem Programmstart
    mit der Meldung "WSA-Startup not yet performed" abgebrochen.
    Dies ist in 5.3.1 behoben.
  • Darstellungsfehler bei Windows XP
    Bei Verwendung der neuen Oberfläche in Windows XP wurde das Music Wizard
    Hauptfenster leicht verschoben dargestellt. Dies ist in 5.3.1 behoben.
  • Problem bei MP3-Erkennung
    Bei der MP3-Erkennung trat bei bestimmten Dateinamen und gewähltem
    Zieltonträger "Nicht-Sampler" ein Fehler auf. Dies ist in 5.3.1 behoben.


Neue Funktionen in Version 5.3.0

  • MP3-Erkennung erweitert:
    - Tracknummern werden automatisch ausgefiltert
    - Artisterkennung verbessert
    - Angabe der Untertonträger-Nummer möglich
    - Es können nun auch mehr als 1000 MP3s erfasst werden
  • Coverdruck erweitert:
    - Bemerkungen können mit aufs Cover gedruckt werden
    - Doppel-CD-Cover sind möglich
    - Coverrücken-Text is nun editierbar
    - Frontcover-Text / Rückseiten-Text deaktivierbar (z.B. für gescannte Cover)
  • Titelsuche erweitert:
    Suche nach Tonträgertitel, Bemerkungen, Standort und Jahr möglich
  • Titel-Reihenfolge änderbar
    Im Tonträger-Bearbeiten-Dialog gibt es nun einen zusätzlichen Dialog
    zum Ändern der Reihenfolge der lfd. Titel
  • CD-Erkennung
    Die CD-Erkennung lässt sich nun durch Einlegen der CD automatisch starten
  • CD-Autostartfunktion:
    Das automatische Starten eines externen CD-Players wird nun unterdrückt,
    solange Music Wizard aktiv ist
  • Tonträgerlisten:
    Alle Tonträgerlisten haben jetzt die zusätzliche Spalte "Standort"
  • Titellisten:
    Alle Titellisten haben jetzt die zusätzliche Spalte "Lfd. Nr."
  • Kopieren von Tonträgern:
    Tonträger können jetzt kopiert werden (in dieselbe oder eine andere Kategorie)
  • Zusätzliche Titelliste:
    Es gibt nun eine weitere generierbare Titelliste: sortiert nach BPM / Wertung
  • Sortierung der Titelsuche-Ergebnisliste
    Die Sortierreihenfolge der Ergebnisliste einer Titelsuche ist nun in den Optionen einstellbar
  • Offline-CD-Archiv-Download:
    Das Offline-CD-Archiv kann nun per Mausklick vom Music Wizard aus
    heruntergeladen und installiert werden. Archiv-Updates erscheinen
    ca. einmal im Monat und können ebenfalls per Mausklick heruntergeladen
    und installiert werden.
  • Manuelle Suche:
    CD-Inhalt wird nun direkt beim Anklicken eines Listeneintrags angezeigt
  • Titel-Merkliste:
    Aus einer Titelliste (Sortierte Liste oder Suchergebnis) heraus können
    einzelne Titel in eine Merkliste aufgenommen werden (z.B. für Musikwünsche an DJ)
  • Tonträger-Bearbeiten-Dialog:
    Die Stilrichtung kann jetzt auch wieder gelöscht werden
  • Tonträger / Neu:
    Der zuletzt eingestellte Tonträgertyp wird beim nächsten Aufruf
    als Default verwendet
  • Nummerierungsoption bei neuen Tonträgern:
    Entweder wird für neue Tonträger die erste freie Nummer benutzt
    (d.h. Lücken in der Numerierung werden ausgefüllt) oder Max.Nr. + 1 (Default)
  • CDDB2-Erkennung:
    Wenn bei einem CDDB2-Datensatz das Compilation-Flag gesetzt ist und
    Interpretenfeld trotzdem nicht gefüllt ist, wird die Music Wizard
    Samplererkennung gestartet
  • Tonträgerinhalt speichern/drucken:
    Jetzt werden auch Bemerkungen und Standort berücksichtigt
  • Archivsuche/CD-Erkennung:
    Der zuletzt eingestellter Tonträgertyp wird beim nächsten Aufruf voreingestellt


Bugfixes in 5.2.1

  • Cover/Labeldruck sollte nun mit allen Druckern zusammenarbeiten
  • Umlaute werden nun auch bei automatischer Grossbuchstabenerzeugung berücksichtigt
  • Erkennungsroutine für Offline-CD-Archiv überarbeitet
  • CDPLAYER-Indexfile-Generierung beschleunigt

Neue Features in 5.2.0

  • Unterstützung von CDDB2 (mit Submitfunktion)
  • CD-Erkennung: Suche im Offlinearchiv wurde extrem beschleunigt
  • Coverdruckroutine geändert, die Bilder werden auf HP-Druckern nun zuverlässiger ausgedruckt
  • Reparierutility für Datenbank integriert
  • Zusätzliche Sortierfunktion bei MP3-Erkennung
  • CDs im CD-Extra-Format werden nun mit korrekten Zeiten erkannt
  • CD-Player optisch aufgewertet, Eject-Button ergänzt
  • Backuproutine erweitert (Verwendung von ZIP-Dateien)
  • Exportroutine für Nero/Feurio-Covereditor integriert (Export von CDC-Dateien)
  • Sortierroutine wurde beschleunigt und ist nun robuster
  • Druckproblem bei Labels behooben: Labels wurden teilweise quadratisch gedruckt
  • CD-Erkennung: Suche im Offlinearchiv wurde extrem beschleunigt
  • Wenn Bearbeiten-Dialog über eine Titelliste aufgerufen wird,
    wird der entsprechende Titel farbig markiert

Neue Features in 5.1.1

  • Neuer Tonträgertyp MP3.
  • MP3-Unterstützung: Erfassen von MP3-Tonträgern (CDs oder beliebige Verzeichnisse), als Player wird WinAmp verwendet (wird über M3U-Playlist angesprochen)
  • Dynamisches Tonträgersortieren ohne Neuzuordnung der Nummern durch Klicken auf Spaltenkopf
  • Verschieben von Tonträgern in eine andere Tonträgerkategorie möglich (Funktion wird über rechte Maustaste=Kontextmenü aufgerufen)
  • Tonträger- bzw. Titelanzahl einer Liste wird in der Statuszeile angezeigt
  • Menüs werden nun mit Icons angezeigt
  • Coverdruck: Multi-Tonträger (Untertonträger auswählbar)
  • Automatische Artist-Vervollständigung (sobald eindeutig) bei der Eingabe
  • CD-Archiv kann nun auch direkt manuell durchsucht werden, gefundene CDs sind als beliebige Tonträgertypen eintragbar.
  • CD-Erkennung hat nun auch CD-Maxi/CD-Single-Support
  • Beim Cover/Labeldruck läßt sich die Randüberlappung einstellen (in mm), für vorgestanzte Etiketten sinnvoll
  • Option: Bis zu 9 Backupsätze definierbar, Backup wird nur bei veränderter Datenbank durchgeführt. Auf Wunsch Backup bei jedem Programmstart (sofern Datenbank vorher verändert wurde)
  • Backup kann nun vom Programm aus zurückkopiert werden
  • Datenbanken-/Sicherungsverzeichnis ist frei wählbar (Datenbank schließen => Datei / Backupverzeichnis bzw.Datenbankverzeichnis)
  • Wenn Programm nicht ordnungsgemäß beendet wird (z.B. durch Absturz), wird beim nächsten Start ein Hinweis auf die Backupfunktion ausgegeben
  • Offline-Registrierung wird nun durch Eingabemaske unterstützt

Bugfixes in 5.1.1

  • Verleihfunktion ist nun auch Jahr2000-fähig.
  • Beim Tonträgersortieren werden Nummern der Verleihtabellen nun mit geändert.
  • Bei Ausdruck eines einzelnen Tonträgerinhaltes wurde immer "Sampler" gedruckt
  • Feld "Standort des Tonträgers" wurde nicht initialisiert.
  • Beim Verwerfen einer CD (Archiv_Add) trat ungültige Zeigeroperation auf
  • Einstellung "Führende und folgende Leerzeichen entfernen" wird in INI-Datei gespeichert
  • Beim Speichern eines Tonträgers werden nun alle Phantomeinträge gelöscht (wenn sich die Zahl der Einträge verringert)
  • Sporadisch auftretender Datenbankfehler beim TT-Sortieren wurde behoben
  • Beim Löschen eines Tonträgers wird nun auch ein evtl. Eintrag in der Verleihtabelle mitgelöscht
  • Automatische Interpretenvervollständigung erzeugte in einigen Fällen einen Fehler ("Der Index der Liste überschreitet das Maximum").

Änderungen in 5.0.1d

  • Coverdruck führte auf einigen Druckern (insbesondere HP) zum Absturz, Routine arbeitet nun ordnungsgemäß
  • Cover/Labeldruck: Ohne Bilder wird die Schriftfarbe auf Schwarz gesetzt (unter Einstellungen/Optionen wählbar, falls ohne Grafik in einer anderen Schriftfarbe als Schwarz gedruckt werden soll)